Jiz┼Ź figures

Lenovo ThinkPad X100e und Fedora 13 - Teil 1

Mit dem ThinkPad X100e hat Lenovo ein ziemlich attraktives Netbook auf den Markt gebracht, nicht zuletzt wegen des Designs, der Ausstattung und des Preises. Doch wie steht es mit der Linux-Unterst├╝tzung? Und l├Ąsst sich die einzige wirkliche Schw├Ąche, der stromhungrige Prozessor, auch unter Linux ein wenig lindern?

In diesem ersten Teil beschreibe ich erst einmal die Hardware selbst. Der zweite Teil wird sich mit der Installation von Fedora 13 auf dem System besch├Ąftigen, und im dritten Teil gebe ich dem System noch einen letzten Schliff, Stromsparma├čnahmen inklusive.

Aber schauen wir uns das ThinkPad erst einmal etwas n├Ąher an...

Read this article...
Fedora? Bitte hier entlang...

Wie hei├čt es so sch├Ân: Immer wenn sich eine T├╝r schlie├čt, ├Âffnet sich eine neue.

Auf dem Fedorablog habe ich gestern das letzte Posting geschrieben. Die Site werde ich voraussichtlich Ende September schlie├čen. Amerikanische Firmen m├╝ssen ihre Marke verteidigen, sonst verlieren sie sie. Die Erfahrung durfte ich 1998 schon mit der Firma Palm machen, und jetzt halt wieder. Wobei Red Hat sich da wesentlich community-freundlicher benimmt! Allerdings ist der Vertrag in amerikanischem Legalese geschrieben, und verlangt auch die dort ├╝blichen Markenzeichen-Symbole (wie “Fedora┬«”). Im Endeffekt also viel Aufwand, nur um in Lizenz eine Domain benutzen zu d├╝rfen. Wozu?

Ich sehe den Umzug in meinen privaten Blog eher als einen Neuanfang... Den Nachrichtenumfang vom Fedorablog werde ich (schon aus Zeitgr├╝nden) nicht beibehalten, also nicht die Release jeder Alpha-, Beta oder Final ank├╝ndigen oder es melden, wenn yum mal wieder klemmt.

Andererseits: Das Fedorablog repr├Ąsentierte die Community, weshalb ich meine pers├Ânliche Meinung weitgehend in den Hintergrund gestellt hatte. In meinem pers├Ânlichen Blog brauche ich auf solche Sachen nicht mehr zu achten. Auch nicht schlecht...

Wie geht es jetzt weiter? Ich werde die Artikel im Fedorablog sichten. Vieles davon ist mittlerweile obsolet (zum Beispiel, dass Fedora 7 ver├Âffentlicht wurde) und kann an sich weg. Andere Artikel werde ich in das Fedora Wiki stellen oder hier in das Blog ├╝bernehmen. Die ganzen Arbeiten werde ich im Oktober erst beginnen k├Ânnen, also bitte ein wenig Geduld. ­čśÇ

Neue Artikel zum Thema Fedora (und weiteren Linux-Distributionen) wird es unter der Kategorie “Fedorado” geben. (Danke an Jan Ehrhardt f├╝r diese geniale Idee.)

Und zu der “Primer”-Kategorie aus dem Fedorablog, die bei dem Setup eines neu installierten System hilfreich ist, lasse ich mir auch noch etwas einfallen.