Willkommen zum ungeplanten vierten Teil des Dreiteilers, wie man Fedora auf dem Lenovo ThinkPad X100e installiert. ­čśü

Ich beschreibe diesmal, wie man mit laptop-mode-tools weitere Stromsparma├čnahmen vornimmt, um noch ein wenig mehr Laufzeit aus dem Akku herauszukitzeln.

Ein nicht zu untersch├Ątzender Energiefresser ist die Festplatte. Im Batteriebetrieb lohnt es sich, den Motor der Festplatte so lange wie m├Âglich zu stoppen. Festplatten, die in Notebooks verbaut werden, sind f├╝r diesen Einsatz optimiert. Sie lassen sich weitaus ├Âfter und schneller starten als ihre gro├čen Br├╝der im PC.

Wer allerdings schon mal versucht hat, mit hdparm die Festplatte nach einigen Minuten automatisch schlafen zu legen, wird festgestellt haben, dass bei Linux der Schlummer von kurzer Dauer ist. Schon nach wenigen Sekunden f├Ąhrt die Festplatte wieder hoch. Grund sind verschiedene Dienste, die st├Ąndig auf die Festplatte zugreifen.

Hier hilft ein kleines Tool namens laptop-mode-tools. Es erkennt, wenn das Notebook im Batteriebetrieb arbeitet, und passt verschiedene Parameter an, um den Energieverbrauch zu senken. Zum Beispiel werden Daten, die auf die Festplatte geschrieben werden sollen, erst einmal gesammelt und dann geb├╝ndelt nach sp├Ątestens zehn Minuten auf die Platte gebracht. Der Nachteil liegt auf der Hand: St├╝rzt das System aus irgendeinem Grund ab, sind bis zu zehn Minuten Arbeit weg.

In den g├Ąngigen Fedora-Repositories ist das Paket nicht vorhanden. Gl├╝cklicherweise bietet die Projekt-Website Pakete f├╝r Fedora an, die sich leicht installieren lassen:

yum localinstall --nogpgcheck http://samwel.tk/laptop_mode/tools/downloads/rpm/laptop-mode-tools-1.45-1.noarch.rpm

Die Default-Konfiguration l├Ąsst sich auf dem X100e ohne ├änderungen einsetzen. Mit einem kleinen Zusatzscript kann die Festplatte au├čerdem bei Batteriebetrieb zu weiteren, internen Stromsparma├čnamen ├╝berredet werden. Dazu legt man die Datei /etc/laptop-mode/batt-start/hdparm.sh mit Execute-Rechten und folgendem Inhalt an:

#!/bin/bash
if [ "$1" = "start" ]; then
  hdparm -q -B1 /dev/sda
else
  hdparm -q -B128 /dev/sda
fi

Jetzt brauchen wir den Dienst nur noch zu aktivieren:

service laptop-mode start
chkconfig laptop-mode on

Fertig. Wenn alles gut gegangen ist, kann man nun h├Âren, wie die Festplatte im Batteriebetrieb gelegentlich schlafen geht und wieder aufwacht.

Um eine wichtige Arbeit zwischendurch auf die Festplatte zu sichern, kann das Kommando sync aufgerufen werden. Die Festplatte f├Ąhrt dann sogleich hoch und alle angesammelten ├änderungen werden gespeichert.