Trois Îles, Luxembourg

Barbados Rum Punch

Eine Spezialität auf Barbados ist der Rum Punch. Eiskalt ist er ein erfrischendes Getränk.

Das Rezept

Fragt man einen Bajan nach dem Rezept für den Punch, wird er folgenden Reim aufsagen:

One of sour,
Two of sweet,
Three of strong,
Four of weak.

Das Rezept für ein Glas sieht dementsprechend so aus:

  • 1 cl Limettensaft (am besten frisch gepresst)
  • 2 cl Simple Syrup (siehe unten)
  • 3 cl brauner Barbados-Rum
  • 4 cl Wasser

Die Zutaten vermischt man gründlich und gibt sie in ein Glas mit ausreichend grob gestoßenem Eis. Darauf gibt man dann noch

  • ein paar Spritzer Angostura und
  • etwas frisch gemahlenen Muskat

Fertig ist die Erfrischung! 😃

Simple Syrup

Simple Syrup ist ein Teil des Rezepts, ist aber auch für andere Cocktails gebräuchlich. Es handelt sich dabei um Zuckersirup. Es gibt ihn schon fertig im Supermarkt, aber man kann ihn auch ganz leicht selbst zubereiten.

Man bringt eine Tasse Wasser und zwei Tassen Rohrzucker in einer Pfanne auf dem Herd vorsichtig zum Kochen. Dabei rührt man so lange um, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Der Zucker darf dabei nicht karamellisieren, der Sirup sollte am Ende hell und klar sein. Durch den hohen Zuckeranteil wird der Sirup sehr heiß, also Vorsicht und nicht verbrennen!

Den Sirup lässt man abkühlen und füllt ihn dann mit einem Trichter in eine Flasche. Im Kühlschrank hält er sich mehrere Wochen.

Der Rum

Am besten schmeckt der Rum Punch natürlich nur mit einem originalen Barbados-Rum. Auf Barbados findet man einen guten einheimischen Rum in jedem Supermarkt für wenig Geld. Er schmeckt nicht so scharf wie die Rum-Sorten, die man hier normalerweise im Supermarkt bekommt, sondern aromatisch und leicht süßlich.

Hier ist guter Barbados-Rum leider nicht so leicht zu bekommen, in einem Spirituosen-Fachgeschäft dürfte man aber eine bezahlbare Sorte finden.

Zur Not kann man natürlich jeden anderen braunen Rum verwenden. Dann schmeckt's halt nur nicht ganz so gut. 😉

Barbados: Harrison's Cave und Flower Forest

Zu jeder Barbados-Rundfahrt ist ein Besuch der Harrison’s Cave ein Muss. Es handelt sich um eine große Tropfsteinhöhle im Herzen der Insel. Fast zweihundert Jahre lang war die Höhle vergessen, bis sie 1976 wiederentdeckt und 1981 für den Tourismus geöffnet wurde. Besucher werden nun mit einem Wagen durch sie hindurchgefahren. Dafür wurden die Durchgänge der Höhle erweitert und eine Straße gelegt, wodurch die Höhle leider einen Teil ihrer Natürlichkeit einbüßte.

Der Flower Forest ist ein in der Nähe der Harrison’s Cave gelegener botanischer Garten, der ebenfalls einen Besuch wert ist.

Read this article...