Lavender

Alter USB-Scanner mag keinen Strom sparen

Wieder einmal hatte ich Probleme mit meinem altgedienten Canon LiDE 20-Scanner. Diesmal wurde er zwar per USB erkannt, aber wenn ich etwas scannen wollte, erhielt ich nur Fehlermeldungen oder schwarze Seiten.

Der Grund liegt in den USB-Stromsparmaßnahmen moderner Linux-Kernel. Alte USB-Geräte haben ihre Probleme damit, einfach zwischendurch den Saft abgedreht zu bekommen.

Zum Glück kann man es bei Fedora leicht ausschalten:

echo -1 >/sys/module/usbcore/parameters/autosuspend

Der USB auto suspend ist dann für alle USB-Geräte abgeschaltet, die von jetzt an angeschlossen werden, also sollte man seinen Scanner erst danach einstecken. Beim nächsten Reboot ist der Effekt auch schon wieder vorbei.