Μακρύ & Στρογγυλό

Sun bietet verschiedene Zertifizierungen an, die die eigenen Fähigkeiten als Java-Entwickler in einem internationalen Maßstab bewerten sollen. Die grundlegendste Prüfung und zugleich die Voraussetzung für die weiteren Prüfungen ist das “Sun Certified Java Programmer”-Zertifikat.

Der Test besteht aus mehreren Multiple Choice-Fragen, die in einem Test-Center beantwortet werden müssen.

Soweit ich weiß, gibt es diesen Test mittlerweile auch in Deutsch. Trotzdem ist die Überlegung, den Test in Englisch zu machen, nicht verkehrt. Wer seine Fachliteratur in Englisch kauft, kommt dann nämlich sicher besser weg, weil ihm die Fachwörter in Englisch eher bekannt sind als in Deutsch. Ich habe mich aus dem Grund für die englische Fassung entschieden.

Vorbereitung

Man kann Seminare besuchen, die einen auf den Test vorbereiten. Man kann es aber auch lassen. Ich habe mir stattdessen das Buch Complete Java 2 Certification Study Guide von Philip Heller (Sybex) gekauft.

Das Buch besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist für diese Prüfung interessant, der zweite für die Folgeprüfung, dem Sun Certified Java Developer. Der Autor gehört zum Team, das bei Sun für die Prüfungen verantwortlich ist. Dementsprechend gut ist der Inhalt. Die Kapitel gehen ganz gezielt auf die Sachen ein, die in der Prüfung drankommen. Außerdem gibt es reichlich Fragen, die Prüfungsähnlich sind und einen schon gut auf die Prüfung vorbereiten.

Von den Buch abgesehen gibt es im Internet etliche kostenlose und kostenpflichtige Webseiten mit Mockup-Tests, die man sich ebenfalls vornehmen kann. Wenn man sich nun durch den ersten Teil gearbeitet hat und die Prüfungsaufgaben aus Buch und Internet im Schlaf beantworten kann, ist man Reif für die Prüfung.

Für alle Programmiercowboys die gut gemeinte Warnung: Die Prüfung ist kein Spaziergang, selbst für Leute mit jahrelanger Praxiserfahrung nicht! Es geht wirklich um die absoluten Java-Grundlagen. Zum Teil sind die Fragen so theoretisch, wie sie sich in der Praxis nie stellen würden. Es lohnt sich also, zumindest die Mockups im Internet durchzugehen, um sich selbst zu beweisen, dass man wohl doch etwas mehr Vorbereitung brauchen wird.

Die Prüfung

Wenn du dich fit für die Prüfung hälst, kaufst du von Sun einen Voucher für die Prüfung. Das geht bequem online per Kreditkarte. Der Voucher verfällt nach einem Jahr. Man sollte also besser erst lernen und dann das Geld für die Prüfung ausgeben.

Mit der Voucher-Nummer rufst du bei Thomson Prometric an und lässt dir einen Termin in einem Prüfungscenter in deiner Nähe geben. Achte darauf, mindestens 15 Minuten vor dem Termin da zu sein und zwei Ausweispapiere mitzunehmen (z. B. Personalausweis und Führerschein).

Hilfsmittel sind für die Prüfung nicht erlaubt. Handy, Portemonnaie, aber auch das Englisch-Wörterbuch gibst du beim Empfang ab. Als einziges Hilfsmittel erhälst du eine Kunststofftafel und ein Filzstift. Und dann kann es auch schon losgehen.

Der Test findet am Computer statt. Vor dem Test kannst du ein Tutorial nehmen, das dir die Bedienung des Testprogramms erklärt. Es ist sehr empfehlenswert, das Tutorial beim ersten Mal zu nehmen. Es geht nicht von der Prüfungszeit ab, aber es erklärt, wie du Fragen beantwortest oder zur späteren Beantwortung zurückstellen kannst. An sich ist das Programm aber idiotensicher.

Der eigentliche Test besteht aus Fragen, die du in einer bestimmten Zeit entweder mit Multiple Choice oder mit einer eindeutigen Texteingabe beantworten musst. Es empfiehlt sich sehr, die Fragen in aller Ruhe und gründlich durchzulesen. Sie sind teilweise sehr theoretisch, und oft steckt der Teufel im Detail. Wenn du irgendwo festhängst, stell die Frage lieber zurück und gehe zur nächsten weiter. Die Zeit ist nicht gerade üppig bemessen, um sich zu lange an einer Frage zu verbeißen.

Wenn du alle Fragen beantwortet hast und auch die zurückgestellten durchgesehen hast, kannst du den Test beenden. Du erhälst dann direkt das Ergebnis, ob du bestanden hast oder nicht. Und ein paar Wochen später landet dann auch das offizielle Zertifikat von Sun im Briefkasten.